Einkäuferreise der kroatischen Lebensmittelindustrie nach Bayern

Präsentationsveranstaltung mit B2B-Gesprächen in München und Unternehmensbesuche

Bei der dreitägigen Einkäuferreise kroatischer Einzelhändler, Handelspartner und Direktkunden vom 2. bis 4. Mai 2018 nach Bayern erhalten die kroatischen Entscheidungsträger bei Besuchen in bayerischen Unternehmen die Gelegenheit, sich umfangreich über die potenziellen Lieferanten vor Ort aus erster Hand zu informieren. Die bayerischen Unternehmen können dabei ihr Unternehmen und ihre Produkte vorstellen.

B2B-Matchmaking Kroatien & Portugal am 3. Mai 2018 in München

Höhepunkt der Reise ist die zentrale Präsentationsveranstaltung mit B2B-Gesprächen am 3. Mai 2018 in München, die gemeinsam mit der AHK Portugal veranstaltet wird und den bayerischen Unternehmen einen zusätzlichen Mehrwert bietet.

Chancen bayerischer Unternehmen in Kroatien

Bayerische Lebensmittel genießen in Kroatien einen hervorragenden Ruf. Bayerische Anbieter setzten 2016 rund 72 Mio. € in Kroatien um, mit steigender Tendenz. Im Einzelhandel dominieren deutsche Ketten, wie Kaufland, Lidl und Metro. 30% der Ausgaben kroatischer Haushalte entfallen auf Lebensmittel, zudem wird ein Anstieg der Konsumentenansprüche und der Kaufkraft beobachtet.

Ausgangslage im Markt

Bayerische Lebensmittel und Getränke genießen einen hervorragenden Ruf in Kroatien. Im Jahr 2016 setzten bayerische Anbieter knapp 72,3 Mio. Euro in Kroatien um. Zu den wichtigsten Warengruppen zählen Käse (Warenwert: 19,9 Mio. Euro), Milch und Milcherzeugnisse (8,2 Mio. Euro), Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs (8,1 Mio. Euro), Back- und Getreidewaren (7,7 Mio. Euro), Fleisch- und Fleischwaren (3,7 Mio. Euro), Bier (3,0 Mio. Euro), Butter und Milchstreichfette (2,5 Mio. Euro), Getreideerzeugnisse (ausg. Reiserzeugnisse, 2,2 Mio. Euro) sowie Kakao und Kakaoerzeugnisse (2,1 Mio. Euro). Die kroatischen Importe sind hier fast doppelt so hoch wie die Exporte.

Hieraus ergeben sich vielfältige Absatzmöglichkeiten für bayerische Anbieter. "Food made in Germany" und vor allem Bayern genießt in Kroatien einen hervorragenden Ruf. Das Land ist auch als bekannte Tourismusdestination interessant, da in der Sommerhochsaison zu den 4,2 Mio. kroatischen Bürgern über 12 Mio. ausländische Touristen, darunter allein rund 2 Mio. deutsche Urlauber hinzukommen, die oft die ihnen bekannten Lebensmittel und Getränke auch im Urlaubsland vorfinden möchten.

Von diesem Verbrauchertrend profitieren v.a. die bekannten deutschen Einzelhandelsketten. Im Markt gut vertreten sind u.a. die Schwarz-Gruppe mit Kaufland und Lidl sowie Metro und die österreichische Spar-Gruppe und im Drogeriesegment dm und Müller. Der Vertrieb läuft in Kroatien i.d.R. über Großhändler, Importeure und Handelsvertreter, die sich mit den Gegebenheiten des Marktes auskennen und über umfassende Kundendatenbanken verfügen.

Projektablauf

  • bis Ende Februar 2018: Anmeldung.
  • 02. Mai 2018: Anreise; Begrüßung und Briefnggespräch zur Leistungsfähigkeit der bayerischen Ernährungswirtschaft.
  • 03. Mai 2018: Produktpräsentation bayerischer Hersteller in München und B2B-Gespräche mit den kroatischen Handelspartnern.

Die B2B-Veranstaltung findet gemeinsam mit Portugal statt. Gespräche mit kroatischen und portugiesischen Handelspartnern können zeitgleich geführt werden.

  • 04. Mai 2018: Besuch von bayerischen Unternehmen; Abreise der kroatischen Gäste.

Kostenbeteiligung und Anmeldung für bayerische Unternehmen

Kostenbeteiligung für bayerische Unternehmen

Die alp Bayern trägt die Kosten für Organisation und Durchführung desProgrammes. Die Kostenbeteiligung beträgt 600,- € pro Unternehmen (zzgl. MwSt.).

Anmeldeformular

Projektbeschreibung B2B Matchmaking Kroatien & Portugal

 

 

Ansprechpartner

Klaudia Oršanić Furlan

Leiterin DKIHK Service GmbH, Projektmanagement

+385 1 6311 612
E-Mail schreiben
Download vCard