News Listeansicht

Internationale Konferenz „Nahezu-Nullenergiegebäude – nZEB für alle“

11.04.18 AHK Kroatien - News-Hauptkategorie

Internationale Konferenz „Nahezu-Nullenergiegebäude – nZEB für alle“

Die Deutsch-kroatische Industrie- und Handelskammer hat in Zusammenarbeit mit HUEC, dem Kroatischen Verband der Energiezertifizierer und SunZEB, dem Verband zur Förderung von nachhaltigen Nahezu-Nullenergiegebäuden und unter Schirmherrschaft des Kroatischen Ministeriums für Bau und Raumordnung, sowie der Kroatischen Architektenkammer, die internationale Konferenz „Nahezu-Nullenergiegebäude – nZEB für alle“ organisiert, die am 10. April 2018 im Hotel International in Zagreb stattgefunden hat.

Experten aus Deutschland, Österreich, Slowenien und Kroatien haben ihre Kenntnisse und Erfahrungen über den Entwurf, den Bau und die Sanierung von Gebäuden, sowie die energetische Gebäudesanierung übermittelt, wonach sie der Theorie haben Beispiele aus der Praxis folgen lassen, wodurch die Teilnehmer zugleich etwas über die neuen Technologien für diesen Sektor erfahren konnten.

Nach den Grußworten des Geschäftsführers der Deutsch-kroatischen Industrie- und Handelskammer, Sven Thorsten Potthoff, der Assistentin des Ministers für Bau und Energieeffizienz im Gebäudesektor, Maja-Marija Nahod, und des Dipl.-Ing. Architekten von der Fakultät für Architektur, Mateo Biluš, hat Željka Hrs Borković aus dem Kroatischen Verband der Energiezertifizierer sich während ihrer einleitenden Worte bei den Organisatoren und Teilnehmern der Konferenz bedankt und zugleich das Konzept der Nahezu-Nullenergiegebäude erläutert, die zu „einem Muss der Gegenwart“ geworden seien und nicht mehr nur als Konzept angesehen werden können. Außerdem hat sie die kroatische Sachlage geschildert und darauf hingewiesen, dass der Entwurf, der Bau neuer und die energetische Sanierung bestehender Gebäude auf den nahezu Nullstandard zur gesetzlichen Verpflichtung geworden sei und dieser Gesetzesrahmen ab dem Jahr 2020 auf alle Neubauten und Konstruktionen angewandt werden müsse. Sie hat darüber hinaus betont, dass diese Bauweise nicht unbedingt kostspieliger sein muss.

Daraufhin folgte der fachliche Teil der Konferenz, während dem die Referenten aus Deutschland, Österreich, Slowenien und Kroatien mit ihren Vorträgen die Aufmerksamkeit der Teilnehmer für sich gewinnen konnten. Die Teilnehmer hatten in den Pausen ferner die Gelegenheit sich mit den Experten und den Unternehmensvertretern der Unternehmen Aluplast d.o.o., Fibran d.o.o., Riwega GmbH, Viessmann Hrvatska d.o.o., Wienerberger d.d. und Würth d.o.o., die auf der Ausstellungsfläche ihr Angebot vorgestellt haben auszutauschen.

Ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit geht auch an unsere Sponsoren, die Unternehmen Aluplast d.o.o., Viessmann Hrvatska d.o.o., Fibran d.o.o., Wienerberger d.d., Würth d.o.o., Riwega GmbH., Ytong porobeton d.o.o., HUPFAS te REHAU d.o.o..