Repräsentanz des Freistaates Bayern in Kroatien

Kroatien und Bayern pflegen enge politische, wirtschaftliche und kulturelle Kontakte. Mit dem EU-Beitritt Kroatiens zum 1.7.2013, den Bayern von Anbeginn nach Kräften unterstützt hat, sind beide Länder zu einer europäischen Einheit zusammengewachsen. Zur engen Verbundenheit zu Bayern trägt bei, dass Kroatien als mitteleuropäisches Land historisch und kulturell tief in Europa verwurzelt ist. Aber auch die große Zahl von Kroaten in Bayern und die zahlreichen bayerischen Touristen, die sich jedes Jahr für einen Urlaub in Kroatien entscheiden, spielen eine große Rolle.

Die bilateralen Handelsbeziehungen werden immer intensiver. Deutschland ist Kroatiens wichtigster Handelspartner. Bayern ist daran zu knapp 25 % beteiligt. Schon jetzt pflegen rund 1.360 bayerische Unternehmen Geschäftsbeziehungen mit Kroatien. 85 Unternehmen haben bereits eine Niederlassung. Auch als attraktiven Investitionsstandort mit guter Anbindung an die anderen Länder der Region haben bayerische Unternehmen Kroatien längst entdeckt.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium sieht bei den Wirtschaftsbeziehungen auf Gebieten wie Energie, Umwelt und Logistik weiteres Potential. Um diese Geschäftschancen wahrzunehmen und Unternehmenskontakte anzubahnen, unterhält Bayern in seinem Netzwerk an Auslandsrepräsentanzen auch eine Wirtschaftsrepräsentanz bei der Deutsch-Kroatischen Industrie- und Handelskammer.

Ansprechpartner ist Gunther Neubert, Geschäftsführer der AHK Kroatien. 

Ansprechpartner

Gunther Neubert

Geschäftsführer

+385 1 6311 600
E-Mail schreiben